Thu, 30.05.24 - 14:30 Uhr
Kreiswallfahrte Eggerode
Sat, 01.06.24 - 11:00 Uhr
Kleidersammlung
Wed, 12.06.24 - 19:30 Uhr
Vorstandssitzung
Thu, 20.06.24 - 18:00 Uhr
Radtour
Sat, 06.07.24 - 11:00 Uhr
Kleidersammlung
Wed, 10.07.24 - 19:30 Uhr
Vorstandssitzung
Thu, 18.07.24 - 18:00 Uhr
Radtour

 

Foto image 630 420f wnHoch her ging es am Samstagabend beim Kolping-Karneval in Epe.  

„Aber sch... drauf, Karneval ist nur einmal im Jahr“ – so lautete das Motto der Kolping-Karnevalisten aus Epe, die am Samstag ihren Galaabend im Kegelhof Bügener feierten. „Epe pilau, Kolping pilau, Epe pilau” schallte es immer wieder durch den bunt geschmückten Saal, in dem sich zahlreiche als Zwerge, Bienen, Scheiche, Krähen oder Clowns verkleidete Jecken eingefunden hatten. „Feiern Sie mit uns und freuen Sie sich auf das bombastische Programm, das der Elferrat der Kolpingfamilie zusammengestellt hat“, machte Sitzungspräsident Dirk Terbahl den Besuchern Geschmack auf das, was sie im Rahmen des fast fünfstündigen Events erwarten sollte.

Unter den geladenen Gästen bei der 65. Auflage des Galaabends befand sich auch Bürgermeisterin Sonja Jürgens. „Ein Epe Pilau aus Verwaltung und Rat möcht´ ich überbringen und alle im Saal gleich richtig einstimmen“, erklärte die Bürgermeisterin, die ihre erste Session in der Bütt reimenden Wortes mit Bravour überstand.

Unter „Epe Pilau-Rufen“ und mit „handgemachter Musik“ (Terbahl) durch den Spielmannszug der KAB zog der Elferrat schließlich in den Saal ein. Mittendrin, statt nur dabei: Markus Lück, der als Prinz Markus II. das Zepter der Kolpingsfamilie Epe bis Aschermittwoch in den Händen hält. „Karneval ist kein Spaß”, verkündete er in seiner Ansprache. „Wir pflegen ein Weltkulturerbe, denn der Karneval soll Weltkulturerbe werden – und ich auch. Dann ist es aus mit dem schwarzen Humor.”

Nach dem offiziellen Part nahm das närrische Treiben seinen Lauf. Der Begrüßung des Gronauer Stadtprinzenpaares (mit Prinz Ömmel und Prinzessin Melanie) sowie des Stadt-Jugend-Dreigestirns (mit Prinz Fabian I., Prinzessin Pia Dora I. und Hofnarr Percy) folgte ein absolutes Highlight des Abends: Frau Hertha(alias Angelika Gausmann). Die etwas schrullige Dame aus Emsbüren („Von hinten sehe ich aus wie Schneewittchen und von vorne wie ,Mensch ärgere dich nicht‘“) blies den Männern den Marsch und strapazierte dabei die Lachmuskeln der Zuhörer.

Für den optischen Augenschmaus sorgten die Garden der Gronauer Narrengilde, der Bachusjünger, der Karnevalsfreunde Gronau und der Mädchentanzgruppe des TuB Bocholt, die in ihren glitzernden Tanzkleidern durch den Saal wirbelten und die Menge von den Stühlen rissen. „Zugabe!“ forderte das begeisterte Publikum und honorierte die zum Teil akrobatischen Leistungen mit viel Applaus. Für gute Stimmung im Saal sorgten zudem Schunkellieder von Werner Nürnberger (Gesang), Ludger Wilming (Akkordeon) und des Elferrates.

Mit der Prämierung der besten Kostüme, die Meerjungfrau Bettina und Clown Frederic je einen kulinarischen Essensgutschein bescherte, klang das offizielle Programm aus. Im Anschluss sorgte DJ Frank für Partymusik bis in die frühen Morgenstunden.

  

Im Rahmen einer „Klausurtagung“ hat der Kolping-Elferrat seinen närrischen Regenten für die laufende Session bestimmt:

Markus Lück wird als Prinz Markus der II.

das Zepter bis Aschermittwoch in die Hand nehmen.

Wie schon im vergangenen Jahr wurde der neue Prinz noch am Abend seiner Wahl dem Kolping-Vorstand vorgestellt.

  

So ist es seiner Familie, den Kegelkollegen, Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen möglich, sich den Termin des Karnevalsabends vorzumerken und am Fest teilzunehmen. Gefeiert wird am 25. Januar (Samstag) im Festsaal des Hotels Bügener am Gildehauser Damm.

 Die Karnevals-Gala der Eper Kolpingsfamilie steht unter dem Motto

„Sch… drauf, Karneval ist nur einmal im Jahr“.

Alle Jecken sind eingeladen mitzufeiern, wenn der Elferrat, pünktlich um 19.31 Uhr, die Bühne betritt. Dirk Terbahl wird als Sitzungspräsident den Abend moderieren.Für Karnevalsstimmung soll mit Tanz, Büttenrednern und Musik gesorgt werden. Es konnten wieder namhafte Künstler verpflichtet werden. So stehen unter anderem Auftritte von August Abeln als Klempner – vielen bekannt durch seine Auftritte als Schützenbruder und Feuerwehrmann – und Angelika Gausmann als „Hertha“ (eine etwas schrullige Dame) auf dem Programm.

Nach dem Bühnenprogramm lädt die Kolpingsfamilie wieder zu Party und Tanz mit DJ Frank ein.Karten sind im Vorverkauf ab sofort für acht Euro (Jugendliche vier Euro) bei Bügener und im Vereinslokal Bakenecker sowie bei den Mitgliedern des Elferrates zu erhalten. Darüber hinaus sind Tickets am 25. Januar an der Abendkasse zum Preise von zehn Euro (Jugendliche fünf Euro) erhältlich Für größere Gruppen können Tische reserviert werden.

Alle Altprinzen sind ebenfalls wieder mit Begleitung eingeladen, am Prinzentisch Platz zu nehmen.

4TABAK 2014 002876,21 Euro für soziale Zwecke gesammelt - Tannenbaum-Aktion war ein voller Erfolg

Die Kolpingsfamilie Epe hat am vergangenen Samstag im Rahmen der alljährlichen Tannenbaum-Aktion im gesamten Ort die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt. Zahlreiche Helfer im Alter von fünf bis siebzig Jahren hatten sich am Pfarrhof eingefunden. Mit Fahrzeugen, die von örtlichen Handwerksbetrieben dankenswerterweise zur Verfügung gestellt worden waren, konnten die 14 Sammelbezirke in angemessener Zeit abgefahren und die Tannenbäume entsorgt werden, so die Organisatoren. Bei der Sammelaktion kamen Spenden in Höhe von 4876,21 Euro zusammen, berichtet die Kolpingsfamilie. Der Spendenerlös ist in diesem Jahr zum einen Teil für die Kleinvieh-Programme in Uganda gedacht, die von der Sozial- und Entwicklungshilfe des internationalen Kolpingwerkes in einigen Ländern  Afrikas durchgeführt werden. Mit der Gründung einer Kleinviehzucht, können die Familien ihre Ernährungs- und Einkommenssituation aus eigener Kraft verbessern (siehe: www.kolping.net). Der andere Teil des Erlöses geht an die Eper Kindergärten zum Erwerb von fair gehandelten und Bio-Produkten für ein gesundes Frühstück. Das Ergebnis entspricht in etwa dem des Vorjahres.  Die Kolpingsfamilie bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei der Eper Bevölkerung, die zu diesem stattlichen Erfolg beigetrgen hat. Ein Dankeschön gebührt auch den Helfern und einigen Frauen der Frauengruppe, die vorzüglich für die Verpflegung derselben gesorgt haben. (Foto: G. Kock)

 

 Kolping-Epe-startet-in-die-Session-Karneval-ist-nur-einmal-im-Jahr-.-. image 630 420f wn

 Am 25. Januar um 19.31 Uhr wird im großen Festsaal bei Bügener am Gildehauser Damm im Beisein des Kolping-Prinzen wieder ein buntes, abwechslungsreiches und närrisches Programm mit Büttenreden, Tanz und Elferrat-Präsenz stattfinden. Einer der karnevalistischen Höhepunkte in Epe ist die Gala-Sitzung der Kolpingsfamilie. Der Elferrat (Foto) ist derzeit emsig mit den Vorbereitungen für die Veranstaltung beschäftigt. Das Motto in der kommenden Session lautet:  "Aber Sch... drauf,

  Karneval ist nur einmal im Jahr“.

  Dazu sind nicht nur die Kolping-Mitglieder, sondern alle Bürger aus Gronau, Epe und Umgebung eingeladen. Es konnten wieder namhafte Künstler verpflichtet werden, teilt die Kolpingsfamilie Epe mit. So stehen unter anderem Auftritte von August Abeln als Klempner – beim Kolping bereits bekannt durch seine Auftritte als Feuerwehrmann und Schützenbruder – und ein Besuch von Angelika Gausmann als „Hertha, eine etwas schrullige Dame“ auf dem Programm. Nach dem Bühnenprogramm lädt die Kolping-Familie wieder zu Party und Tanz mit  DJ Frank ein. Karten zu der Gala sind im Vorverkauf ab 1. Januar bei Bügener und im Vereinslokal Bakenecker sowie bei den Mitgliedern des Elferrates zu erhalten. Für größere Gruppen können Tische reserviert werden, teilen die Organisatoren mit. 

More Articles...

  1. Tannenbaumaktion 2014